5. Anarcha-queer-feminist gathering @Planet10

When:
May 31, 2017 @ 19:00 – 23:00
2017-05-31T19:00:00+02:00
2017-05-31T23:00:00+02:00

5. Anarcha-queer-feminist gathering

Wednesday, 31.5.17, von 19:00 bis 23:00
Planet 10, Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien

—en—

for this coming-together, bring along some basic and
understandable inputs to anarchism, queer-feminism, anarcha-feminism and
anything you connect to it – *videoclips, articles, comics*, … anything!

this week, we want to deal with different forms of action.

*

this is a call to all the people, whose struggle against sexism is as
well one for anarchist ideas or whose anarchism doesn’t work without
queer-/feminism and the struggle against patriarchy and
heteronormativity. To all the the folks who see themselves as
arachafeminists or would like to reclaim this word for themselves. To
all those out there who reject authority in all its forms and adopt
therefore their feminist practice, to those who see sexism in anarchist
theory and practice as a problem or simply don’t want to think anarchism
without gender issues. for us this also means that we are interacting
with each other and that we do not take all the diverse
normative/discriminating/repressive situations as individual events, but
as part of an intertwined complex, against which we want to fight
jointly. this is why we want an anti-oppressive atmosphere in our
coming-together

–de–

als inhalt für das treffen kannst du etwas zu den themen
anarchismus, queer-feminismus, anarcha-feminismus und womit das für dich
zu tun hat, mitbringen – *texte, bilder, comics, kurze filme*,… – die
für dich grundlegend und verständlich sind. zudem würden wir uns gerne
mit
verschiedenen aktionsformen innerhalb einer bezugsgruppe und deren für
alle
sichere vorgehensweise beschäftigen.

*

dies ist ein Aufruf an Personen, deren anti-sexistische Praxis auch
anarchistischen Ideen genügen möchte oder deren Anarchismus nicht ohne
Queer-/Feminismus und den Kampf gegen das Patriarchat und
Heteronormativität auskommt. An Leute, die sich als
Anarcha-feminist_innen begreifen oder dieses Wort für sich in Anspruch
nehmen wollen. An jene da draußen, die Herrschaft in allen Ausformungen
ablehnen und deswegen auch ihre feministische Praxis danach auslegen und
diejenigen, die den Sexismus in anarchistischer Theorie und Praxis als
Problem ansehen oder einfach nur Anarchismus nicht ohne
Geschlechterverhältnisse denken wollen. das bedeutet für uns auch, dass
wir miteinander zu tun haben und die vielfältigen
normierenden/diskriminierenden/repressiven situationen nicht als
einzelerlebnisse wahrnehmen, sondern als teil eines gesamtkomplexes, dem
wir gemeinsam etwas entgegen setzen möchten. daher wollen wir in den
treffen einen anti-opressiven umgang untereinander.