Шaпκa (SCHAPKA) RELEASE & RELEASE PARTY. Special Guests: Marlo, First Fatal Kiss, MC Soulcat , Denice Bourbon @ekh

Samstag 28. Oktober
Шaпκa (SCHAPKA)
RELEASE & RELEASE PARTY:
Special Guests: Marlo (Marlene Fally, von La Sabotage), First Fatal Kiss (feiern 15- jähriges Jubiläum), MC Soulcat (bekannt durch u.a. Femme DMC), Denice Bourbon
Шaпκa (SCHAPKA)

Schapka (rus.: Haube) gibt es seit 2012. Gegründet am Tag an dem Pussy Riot den Prozess verloren haben. Damals waren die Musikerinnen* noch zwischen 14 und 17 Jahren alt. Sind mit Sturmhauben aufgetreten haben sich wahlweise alle mal an alle Instrumente geworfen. Einiges hat sich verändert, eine Bassistin ist nach durchtrunkenen Nächten in Zügen und gemeinsamem jammen Backstage für eine andere eingesprungen und geblieben. Schapka spielt seitdem unter Stockbetten, im Festspielhaus, in Kellerstudios, in versifften Proberäumen oder auf Solipartys. In Wien, in Budapest, Berlin oder Wien oder Wien oder Wien. Spielen immer öfter auch innerhalb der Band auf den gleichen Instrumenten. Machen Fortschritte und Rückschritte. Schapka trinkt Kakao, Tee, Wein, manchmal warmes Bier oder Orangensaft.

Шaпκa wird manchmal als „wanker“ gelesen, finden das lustig. Es gibt einen Song übers
Mastubieren („Maries lila Ladefinger hat einen Wackelkontakt“) und auch einen übers
Squirten und diverse andere Lebenslagen. Schapka kann das was notwendig ist: berühren,
motivieren, solidarisch sein und eigentlich überhaupt das Meiste. Manchmal wird geschrien, manchmal geflüstert. Manchmal wird nach dem Konzert gefragt, was das eigentlich für ein Genre ist. Es gibt unterschiedliche Antworten: Grrrlskrach. Glamour. Lärm. Wahrheit. Schall.Rauch. Seit 2017 versuchen Teile von uns allerdings mit dem letzteren aufzuhören. Definieren Punk für uns neu: feministisch, queer, undogmatisch, divers, links.

@ekh