FREIHEIT STATT LAGER – Soli-Kundgebung für die Hungerstreikenden in Fieberbrunn – in Gedenken an den in Schubhaft Verstorbenen @Minoritenplatz

/// FREIHEIT STATT LAGER ///
/// Soli-Kundgebung für die Hungerstreikenden in Fieberbrunn – in Gedenken an den in Schubhaft Verstorbenen///

Montag, 18:00 vor dem BMI am Minoritenplatz in Wien

Seit 3. Juni befinden sich Geflüchtete im Abschiebelager in Fieberbrunn (Tirol) im Hungerstreik. Sie protestieren gegen die grausamen Bedingungen in den ‘Ausreisezentren’ Fieberbrunn und Schwechat. Sie fordern die Schließung der Lager und eine Wiederaufnahme ihrer Asylverfahren!

Zudem ist letzten Mittwoch ein 58-jähriger Schubhäftling in seiner Zelle im PAZ Rossauer Lände (Wien) verstorben. Sein schlechter Gesundheitszustand war den Behörden bekannt, er wurde trotzdem nicht entlassen! Er ist damit eines der vielen Todesopfer von Abschiebungen.

In beiden Situationen ist das Innenministerium verantwortlich. Es weigert sich bis jetzt, auf die Forderungen der Streikenden einzugehen. Der Tod des Schubhäftlings wird mit fadenscheinigen Argumenten gerechtfertigt.
Kommt zur Kundgebung vor dem BMI! Zeigen wir gemeinsam unsere Solidarität mit den streikenden Refugees und gedenken dem verstorbenen Schubhäftling! Lassen wir nicht zu, dass das BMI weiterhin Menschenleben gefährdet!

!! ALLE LAGER SCHLIESSEN, ALLE ABSCHIEBUNGEN STOPPEN !!

/// FREEDOM, NOT CAMPS! ///

/// rally in solidarity with the refugees on hungerstrike in Fieberbrunn – in remembrance of the person who died in the detention centre ///

monday, 6pm in front of the interior ministry at Minoritenplatz (Wien)

Since 3rd June refugees in the deportation centre in Fieberbrunn (Tyrol) are doing a hungerstrike. They protest against the cruel conditions in the ‘departure centres’ Fieberbrunn and Schwechat. They demand closing the camps and restarting their asylum procedures!

Furthermore last wednesday a 58 year old person died in his cell in the detention centre PAZ Rossauer Lände (Wien). The authorities knew about his bad health conditions but didn’t release him! He is now one of the many deaths caused by deportations.

In both situations the interior ministry is responsible. It still refuses to accept the demands of the strikers. The death of the detainee is justified with flimsy excuses.

Come to the rally in front of the BMI! Let’s show our solidarity with the striking refugees and commemorate the dead detainee together! Let’s not allow the BMI to endanger lives anymore!

!!! CLOSE ALL CAMPS, STOP ALL DEPORTATIONS!!!