Kollektivgeld?! – Ich gebe was ich kann und nehme was ich brauche Das Konzept von Gemeinschaftsökonomien @Planet10

*English description below*

Kollektivgeld?! – Ich gebe was ich kann und nehme was ich brauche Das
Konzept von Gemeinschaftsökonomien

Dienstag 24.4. 19 Uhr @ Planet – Planeta – Gezegen 10
(Pernerstorfergasse 12, 1100)

Gemeinsame Ökonomien (GemÖk) bzw. Finanzkooperativen sind Gruppen von
Menschen, die ihr Einkommen in einen gemeinsamen Topf geben, aus dem
alle gleichermaßen schöpfen können.

Leute aus verschiedenen Gruppen erzählen am 24.4. ab 19h, wie sie diese
Idee des solidarischen, hierarchiefreien und bedürfnisorientierten
Wirtschaftens im Hier und Jetzt leben. Vertrauen und eine solide
antikapitalistische Grundeinstellung – was braucht es noch, um sich in
einer Gemeinsamen Ökonomie mit anderen wohl zu fühlen?

Die Formen und Modelle, individuelle Einkünfte gemeinsam zu nutzen sind
vielfältig: Eine Gruppe legt ihre Einkünfte zusammen, um den Alltag zu
bestreiten (Alltagsökonomie), eine andere auch Erbschaften, Rücklagen
und Schulden (Vermögensökonomie).

Wir würden gerne ein paar Fragen zum Thema Gemeinschaftsökonomie
gemeinsam diskutieren: Welche Erfahrungen werden in Gemöks gemacht? Was
hält mich davon ab, eine Gemök zu gründen? Welche
gesellschaftspolitischen Hoffnungen kann eine Gemök tragen? Welche
konkreten Schritte braucht es um eine Gemök zu gründen?

Die Veranstaltung wird auf deutsch stattfinden – es wird
Flüsterübersetzungen in englisch geben. Wenn ihr von Leuten hört, die
kommen wollen und eine Übersetzung in andere Sprachen brauchen, meldet
euch und wir versuchen das zu organisieren.

Die Räume sind barrierefrei zugänglich.

https://www.planet10wien.at

****************************************************************

Collective Money !? – I give what i can and take what i need The concept
of collective economies

Tuesday, 24th of April at 7 p.m. @ Planet – Planeta – Gezegen 10
(Pernerstorfergasse 12, 1100)

Collective economies (in German shortly GemÖk) or financial cooperatives
are groups of people who put their income into a shared pot from which
all can take money equally. People from different collectives are
talking on the 24th of April starting from 7 p.m. about this idea of an
small-scale economy that is orientated on the needs of the people,
solidarity and anti-hierarchic structures that is lived now and here.
Trust, anti-capitalist principles – what else is needed to feel
comfortable in a collective economy with others? The forms and modes how
to share the individual income are diverse: One group is putting
together all their income for the daily life (everyday economy), another
also shares inheritances, savings and debt (property economy).

We would like to discuss some questions about collective economies: What
experiences have been made in money collectives? What stops me from
joining a money collective? What socialpolitical hopes can be carried by
the concept of collective economies? What steps are needed to found a
money collective?

The event will be in German and there will be translation into English.
If there are many English speakers the event can also be in English and
there will be translation into German. If you know about other people
who want to join and need another language than English or German,
contact us, and we will try to organize translation.

The room can be accessed with a wheelchair.

https://www.planet10wien.at