Lesekreis #4 Feministisch streiten @ekh

When:
April 11, 2019 @ 18:00 – 20:00
2019-04-11T18:00:00+02:00
2019-04-11T20:00:00+02:00

Do 11.04. Lesekreis #4 Feministisch streiten

Wir treffen uns am 11.04.2019 um 18 Uhr in der Medienwerkstatt des EKH und besprechen das Überkapitel „Lohnarbeit und ihr Anderes“ S. 134-160.

Da es bei einem der letzten Treffen scheinbar Verständnisprobleme gab: Als Lesekreis setzen wir voraus, dass das Buch als Diskussionsgrundlage gelesen wurde.
Wenn ihr schon beim Lesen Fragen, Anregungen, Ideen, Verständnisprobleme oder Ähnliches habt, das ihr gerne gemeinsam im Lesekreis besprechen möchtet, bitte ins Pad eintragen:

https://pad.riseup.net/p/Girl_Gangs_Lesekreis._Feministisch_ streiten-keep

Oder einfach ganz oldschool Randnotizen und Post-Its im Buch machen.

Zeit: 2. Donnerstag im Monat von 18:00 bis 20:00 Uhr
Treffpunkt: EKH, Medienwerkstatt.

Wir haben uns dazu entschieden, das Buch abschnittsweise zu lesen und bei jedem Treffen ein Überkapitel zu diskutieren.
Wenn jemand finanzielle Probleme hat bzgl. der Buchbeschaffung, einfach ne private Nachricht schicken, wir finden ne Lösung.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Buchbeschreibung des Verlags:
Eine Streitschrift, die Lust macht, feministisch weiterzudenken und zu handeln.
Feministisch streiten versammelt Thesen und Utopien eines Feminismus, der
sich zwischen Vernunft und Leidenschaft bewegt: Das bedeutet einerseits eine
vernünftige Gesellschaftskritik im Sinne der Aufklärung, andererseits leidenschaftliche
Identitätspolitik.
Ein materialistischer, politisch handlungsfähiger Feminismus darf nicht einen
der beiden Pole aus den Augen verlieren, sondern muss sich, im Bewusstsein
der Widersprüche, zwischen ihnen bewegen. Er muss dazu ermutigen, für die
eigenen politischen Interessen auf die Straße zu gehen, und zugleich das kapitalistische
Patriarchat als alles übergreifende Gesellschaftsform kritisieren.
Dabei wird bewusst aus der Perspektive von Frauen argumentiert. In seiner
inneren Spannung zwischen Identitätspolitik und Gesellschaftskritik funktioniert
Feminismus am besten als solidarische und streitlustige Auseinandersetzung
von Frauen, die sich als Frauen aufeinander beziehen. Der politische
Kampfbegriff Frau muss in seiner Sprengkraft und Widersprüchlichkeit neu
diskutiert werden.
Diese 25 Beiträge tragen zu einer neuen Streitkultur bei