Podiumsdiskussion: Klima, Krise, Widerstand. @Wolke

Podiumsdiskussion: Klima, Krise, Widerstand.

Ort: Wolke, Alte WU – Augasse 2-6, 1090 Wien – Hauptgebäude Bereich
C/ 4.Stock
Datum: Freitag, 9. März, 18:30

Die globalen Demonstrationen von Millionen jungen Menschen haben 2019 die Klimakrise extrem in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Die gesellschaftliche Debatte hin zur Klimakrise hat endlich stattgefunden. Doch bisher ist es nicht gelungen, die klimaschädliche Entwicklung der letzten 50 Jahre zu stoppen. Eine tatsächliche Wende in der Politik und  Reduzierung der CO2-Emissionen hat nicht stattgefunden. Was müssen wir unternehmen, wenn wir Greta Thunberg und die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse ernst nehmen? Wie können wir dafür Druck von unten aufbauen?

Gemeinsam mit Kathrin, Clumsy, weiteren Gästen und euch wollen wir über Perspektiven, Strategien und Aktionsformen der Klimagerechtigkeitsbewegung diskutieren. Gemeinsam möchten wir von den Erfahrungen der Podiumsgästen lernen, wie sich nachhaltige Widerstandsstrukturen aufbauen lassen, wie wir Kämpfe verbinden können und welche Aktionsformen notwendig sind, um eine lebenswerte Zukunft und das gute Leben für alle zu erreichen. 2019 konnte die Klimabewegung an Breite gewinnen und Erfahrungen sammeln. 2020 wird sie an Radikalität gewinnen, um den ersehnten Wandel einzuleiten. Kommt vorbei und erfahrt wie. #By2020WeRiseUp

Referent*innen

Kathrin Henneberger ist Aktivistin bei Ende Gelände​, die seit 2015 mit bunten & spektakulären Aktionen die deutsche Kohleinfrastruktur blockieren um den Kohleausstieg zu forcieren. Aktuell streitet sie gegen ein neues Kohlekraftwerk, Datteln4, das im Sommer 2020 ans Netz soll.
“Wir appelieren nicht an Politik, wir hoffen und warten nicht darauf, dass endlich irgendwelche anderen Leute die Klimakrise für uns stoppen, sondern wir machen das selbst und wir machen das ungehorsam. Wir gehen dahin, wo die Klimakrise produziert wird.” //EG

Clumsy kämpft als Baumbesetzer und Umweltaktivist bereits seit vielen Jahren für den Erhalt des Hambacher Forsts, welcher von der Ausweitung des Kohleabbau von RWE bedroht ist. Clumsy und weitere Unterstützer*innen sind zur Stimme des Waldes geworden, der sich mutig gegen Großkonzerne verteidigt.
“Der Kampf im Hambacher Forst dreht sich um eine Grundfrage: Was ist wichtiger – kurzfristiger Profit oder langfristiges Wohlergehen?” //Sonya Diehn, DW
“Hambi bleibt, Hambi bleibt, Hambi Hambi Hambi bleibt bleibt bleibt.” //Sprechchöre im Hambacher Wald

VERANSTALTUNGSINFOS
Veranstaltungssprache: Englisch (bei Bedarf Flüsterübersetzung von English auf Deutsch)
Barrierefreier Zugang Augasse – Info: https://www.akbild.ac.at/Portal/barrierefreierZugang_Akademie_de.pdf
Vor Ort wird es die Möglichkeit einer Flüsterübersetzung vom Deutschen ins Englische geben. / There will be the option of a whisper translation from to English to German on site.

Eine Veranstaltung von System Change, not Climate Change!, 4althangrund, infoladen und Fachbereich Kunst und Bildung, IKL, Institut für das künstlerische Lehramt, Akademie der bildenden Künste Wien in Kooperation mit: ÖH.Akbil