Vor der Revolution. Das absehbare Ende des Kapitalismus Buchpräsentation & Diskussion mit Robert Foltin & Esra M. Demir

Freitag, 17. Jänner 2020, 19:00 Uhr
Vor der Revolution. Das absehbare Ende des Kapitalismus
Buchpräsentation & Diskussion mit Robert Foltin & Esra M. Demir
 

Der Kapitalismus verdient an der Zerstörung unserer Umwelt und unseres Lebens: Neue, größere Autos, teure ­Wohnungen, Ausbeutung und Unterdrückung von Frauen, autoritäre Kontrolle der Migration und sogar »zivile« Putsche und Kriege – alles für das Wirtschaftswachstum! Und wir hätten nur die Wahl zwischen neoliberalen und rechtspopulistischen/rechtsextremen Parteien einer mehr oder weniger demokratischen Oligarchie …

Aber die Unruhen, Aufstände und emanzipatorischen Bewe­gungen werden mehr und stärker. Die »Autonomie der Migration« lässt Menschen selbst hoch militarisierte ­Grenzen überwinden. Im Kampf um leistbaren Wohnraum wird massenwirksam die Enteignung der Immobilienkonzerne gefordert. Eine neue Welle des Feminismus setzt auf weltweite Frauenstreiks. Die Gelbwesten in Frankreich demon­strieren massenhaft und militant für soziale Gerechtigkeit. Und nicht zuletzt zeigt die globale Klimabewegung in ihren unterschiedlichen Formen die Grenzen des herrschenden Systems auf. Ein grüner, nicht ausbeuterischer und nicht zerstörerischer Kapitalismus ist unmöglich.

Ein gutes Leben für alle erfordert einen wirklichen Bruch. Der Weg zu einer revolutionären Umwälzung öffnet sich vor unseren Augen.

Im Anschluss an die Inputs von Robert Foltin und Esra M. Demir ist ausreichend Zeit für eine gemeinsame Debatte.

Link zum Buch: https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=955
Link zur Veranstaltung auf Zeitdiebin: https://zeit.diebin.at/events/4268

Buchhandlung Librería Utopía ★ radical bookstore vienna | Wien 15., Preysinggasse 26–28 (U3, 49, 9, 12A Schweglerstraße)